Grundwasser Consulting
Ingenieurgesellschaft
Ihr Partner in allen Fragen zum Grundwasser

Unsere Leseempfehlung

NILLERT, P. - GWF | Wasser-Abwasser 12/2012, S. 1318-1327.
Brunnen mit stabilen Filtern im Lockergestein

Projekt:

Sicherung des Förderbetriebes der Grundwasserfassungen Berlin-Tiefwerder unter Berücksichtigung einer MTBE-Kontamination

Zeitraum:

Auftraggeber:

Auftragsvolumen:

Kategorie:

Schlagworte:

8/2002 − 3/2003

Berliner Wasserbetriebe

22.000 €

Grundwassermodellierung, Grundwassermonitoring und Grundwasserbewirtschaftung

Keine Keywords

Download
Download

394 KB


Kurzbeschreibung:

Im Förderwasser einiger Brunnen des Wasserwerk (WW) Berlin-Tiefwerder wurden 2002 Gehalte an Methyltertiärbutylether (MTBE) festgestellt. Im Nährgebiet des westlichen Zustroms der beiden nördlichen Brunnengalerien befinden sich die in der Vergangenheit intensiv als Mineralölumschlagplatz betriebenen Anlagen des Südhafens Spandau. Dieser Umschlag- und Lagerplatz ist durch zahlreiche erkundete und lokal sanierte Altlasten gekennzeichnet. GCI erstellte im Auftrag der Berliner Wasserbetriebe in Abstimmung mit den zuständigen Landesbehörden von Berlin ein Gefahrenabwehrkonzept mit folgenden Bearbeitungsschritten:

  • Analyse des aktuellen Förderregimes und der vorhandenen Beschaffenheitsdaten.
  • Auswertung der Analyseergebnisse einer Vorfeldbeprobung und der laufenden Beprobungsergebnisse an den Brunnen zur Ermittlung von Kontaminationspfaden.
  • Prüfung von Hypothesen zu möglichen Eintragsstellen und Ausbreitungspfaden durch Bahnlinien- und Stofftransportberechnungen mit einem dreidimensionalen Grundwassermodell.
  • Erarbeitung eines Konzepts zur Sicherung des WW-Betriebes bei zukünftig noch anhaltendem Zustrom von MTBE auf die Grundwasserfassungen.
  • Entwicklung eines mehrstufigen Förderregimes zur engräumigen Fokussierung der anströmenden MTBE.

Besonderheit:
Sowohl die epignostischen Untersuchungen zum Verständnis der Entwicklung der Kontamination im Grundwasser als auch die Szenario-Untersuchungen zur Sicherung des WW-Betriebes durch schrittweise Fokussierung des kontaminierten Grundwasseranstroms und dessen gezielte Behandlung wurden mit einem 3D − Grundwasserströmungs- und Stofftransportmodell durchgeführt.



|Grundwassererkundung und -erschließung| Grundwassermodellierung| Grundwassermonitoring und Grundwasserbewirtschaftung| Altlastenerkundung Boden und Grundwasser, Sanierungsplanung| Bauwasserhaltung und Grundwassermanagement| Branchenspezifische Software/Entwicklung|
Diese Seite wurde in -0.85 Sekunden geladen.